Marcela Arroyo


«María de Buenos Aires» ist eine Tango-Operita des berühmten argentinischen Komponisten Astor Piazzolla, Begründer des Tango Nuevo und einzigartiger Bandoneon-Virtuose. Der Text stammt aus der Feder des uruguayischen Dichters Horacio Ferrer. Das Werk entstand 1968 und erzählt die traurig-schöne Geschichte von María, die als mythische Gestalt den Tango und die Stadt Buenos Aires verkörpert.

Marcela Arroyo sang, spielte und tanzte die Titelrolle in «María de Buenos Aires» sowohl auf der Bühne des Staatstheaters Darmstadt als auch im Volkshaus Zürich.


María de Buenos Aires / Staatstheater Darmstadt, 2006/2007
Choreografie und Inszenierung: Ben van Cauwenbergh
Musikalische Leitung: Christoph Stiller
María: Marcela Arroyo
Duende: Gabriel Salas
Gorrión/Ladrón/Analista: Axel Medrox / Giorgio Martin
Bandoneon: Helena Ruegg
mit den Ballet von Staatstheater Wiesbaden

María de Buenos Aires / Volkhaus Zürich, 2004
Regie: Antonio Gomes
Musikalische Leitung: Daniel Zismann
María: Marcela Arroyo
Duende: Raúl Valdez
Gorrión/Ladrón/ Analista: José Manzanero
Bandoneón: Michael Zismann
mit 676 Nuevotango Ensemble & Camerata Zürich

marcela arroyo maria de buenos airesmarcela arroyo maria de buenos aires